Mit Straßenkreide lassen sich super schöne Bilder malen – draußen auf der Straße, aber auch drinnen auf Tafeln oder dunklen Blättern. Leider ist Kreide nicht sehr haltbar.

Mit dieser einfachen Anleitung machst du deine Kreide haltbarer und die Farben leuchtender. Aber Achtung: auch wenn es Zuckerkreide heißt, ist sie nicht essbar!

Du brauchst: ganz normale Straßenkreide, eine Rührschüssel, einen Schneebesen, 500ml Wasser und 150g Zucker.

Löse den Zucker im Wasser auf. Nimm dafür eine große Rührschüssel und rühre den Zucker langsam ins Wasser ein. Wenn du zu viel Zucker nimmst bleibt am Boden der Rührschüssel eine kleine Zuckerschicht zurück, das ist aber nicht schlimm.

Jetzt legst du die Straßenkreide ins Wasser. Zunächst wird sie an der Oberfläche schwimmen. Nach einiger Zeit sinkt sie aber auf den Boden der Rührschüssel. Dabei kannst du beobachten, wie kleine Luftblasen aus der Kreide aufsteigen. Du musst etwas Geduld haben, bis die Kreide sich mit dem Zuckerwasser vollgesogen hat, am besten eine Stunde oder mehr. Dann kannst du die Kreide aus dem Wasser nehmen und direkt loslegen.

Die Farben kommen besonders schön auf dunklem Tonkarton zur Geltung. So kannst du z.B. wunderschöne, bunte Frühlingsbilder malen. (Vielleicht möchtest du ja an unserer Wochenend-Challenge zum Thema “Frühlingserwachen” teilnehmen?) Viel Spaß beim Malen!