Auch wenn es gerade nicht danach aussieht: der Sommer kommt bestimmt wieder. Und was wäre da schöner, als mit der Familie auf der Terrasse zu sitzen und zu grillen? Wir haben heute einen Basteltipp für dich, wie du diese gemütlichen Stunden mit netter Beleuchtung noch schöner machen kannst!


Für unser Polygon-Windlicht brauchst du: 60 Eisstiele, Heißklebe, Klebeband, eine Kerze oder Lichterkette.

1 | Das gesamte Windlicht besteht aus Dreiecken. Diese werden als erstes zusammen geklebt. Lege dazu jeweils drei Eisstiele übereinander und klebe sie mit der Heißklebe zusammen. Du brauchst insgesamt 20 Dreiecke.

2 | Nun basteln wir Deckel und Boden. Dafür nimmst du jeweils fünf Dreiecke und klebst sie mit Klebebändern zusammen. Lege sie mit einer Spitze in der Mitte zusammen. Wenn du das letzte Klebeband befestigt hast entsteht ein kleines Dach.

3 | Jetzt fehlt nur noch der Mittelteil. Hierfür legst du die restlichen zehn Dreiecke zusammen. Immer abwechselnd mit der Spitze und der flachen Seite nach oben. Klebe sie alle mit Klebeband zusammen; so entsteht (von oben betrachtet) dann ein Fünfeck.

4 | Als letztes muss das Windlicht nur noch zusammen gebaut werden. Klebe Deckel, Boden und Mittelteil auch mit Klebeband zusammen. Das Windlicht sollte jetzt so stabil sein, dass sich die einzelnen Dreiecke nicht mehr bewegen.


Du kannst das Windlicht auf verschiedene Arten beleuchten. Kerzen machen ein schönes sanftes Licht, sind aber nicht ungefährlich. Du solltest sie nur benutzen, wenn deine Eltern dabei sind. Genauso gut funktionieren aber auch Lichterketten – die sind überhaupt nicht gefährlich und auch nett anzusehen. 😉