“Jetzt halt aber mal die Luft an!”

Kennst du diesen Satz? Vielleicht von deinen Eltern? Was soll das eigentlich bedeuten? Es macht doch gar keinen Sinn, die Luft anzuhalten!


Heute haben wir eine Spieleidee, die genau dort anknüpft: wir pusten so richtig drauf los.

Du brauchst: einen freien Tisch, Klebeband, Strohhalm, Watteball

Der Tisch muss komplett freigeräumt sein. Dann klebst du jeweils an den Enden des Tisches ein “Tor” ab, wie beim Fussball. Sollte dein Tisch rund sein, kannst du vier Tore markieren. Dann formst du aus der Watte einen kleinen Ball.

Das Spiel kannst du entweder 1 gegen 1 spielen, oder in Teams. Jeder Mitspieler braucht einen Strohhalm. Dieser wird in den Mund genommen, und bleibt dort für das ganze Spiel. Die Hände dürfen nicht benutzt werden; sie werden am besten auf dem Rücken verschränkt.

So geht’s: der Watteball wird in der Mitte des Tisches platziert. Die Spieler stehen in ihrem Team jeweils auf einer Seite des Tisch. Auf ein Signal hin geht es los. Ihr versucht, mit Hilfe des Strohhalms den Ball ins gegnerische Tor zu pusten, so wie links auf dem Bild. Das erfordert etwas Geschick und Treffsicherheit. Gewonnen hat, wer in einer von euch festgelegten Zeit die meisten Tore schießt.

Tipp: wenn das Spiel etwas schwieriger werden soll, könnt ihr natürlich zusätzliche Regeln festlegen. Zum Beispiel, dass der Ball nicht von der Tischplatte runterfallen darf. Oder dass rundum gepustet wird, dh jeder Spieler nur einmal pusten darf. Ihr könnt euch sicher noch einige Regeln mehr ausdenken!

Viel Spaß beim Spielen! 🙂