Heute haben wir einen Tipp für euch, der etwas experimentell ist. Wir malen mit Wachsmalern und einem Fön. 😀 Vielleicht hast du schon mal Bilder gesehen, die so entstanden sind? Heute verraten wir dir, wie es funktioniert.

Du brauchst: Wachsmalstifte, Fön, Leinwand, Flüssig- oder Heißklebe, Holzstäbchen.

Und eine Unterlage für den Tisch!

Variante 1: mit wasserlöslichen Stiften

Klebe die Wachsmaler auf der Leinwand fest. Das muss nicht am Rand sein, sondern kann irgendwo auf der Leinwand platziert werden. Dann fönst du die Stifte. Sie werden nach einiger Zeit weich. Nun kannst du die Stifte mit einem Holzstäbchen zerdrücken, ineinder mischen und Muster und Strukturen malen. Wenn das Wachs kalt wird hast du ein sehr schönes, bunt strukturiertes Muster auf der Leinwand.


Variante 2: mit wasserfesten Stiften

Klebe die Wachsmaler am Rand der Leinwand fest. Die Spitze sollte nach unten zeigen. Dann fönst du die Stifte. Nach kurer Zeit wird das Wachs flüssig und verteilt sich auf der Leinwand. Zunächst wird es etwas spritzig, schließlich fließt das flüssige Wachs einfach aus der Papierhülle heraus. Mit dem Fön kannst du die Richtung steuern, in die das Wachs fließt. So entsteht ein schönes, buntes Bild.

Achtung: da das Wachs heftig in alle Richtungen spritzt, solltest du dafür sorgen, dass dein Tisch und alles drumherum gut abgedeckt ist. Am besten ziehst du selbst auch alte Kleidung an!