Heute spielen wir ein Spiel, bei dem du deine Ohren und dein Gedächtnis testen kannst.

Du brauchst:

  • 12 gleiche kleine Behälter (z.B. Ü-Eier, leere Trinkjoghurt-Flaschen, Klopapierrollen oder Streichholzschachteln)
  • Material zum Befüllen (z.B. Reis, Steine, Sand, Kies, Büroklammern, Nudeln, Murmeln, Bügelperlen, getrocknete Erbsen/Linsen/Bohnen)
  • Eventuell Alufolie oder Servietten und Gummibänder zum Verschließen

Lege immer zwei Behälter als Paar zusammen. Dann befüllst du jeweils ein Paar mit dem gleichen Inhalt (z.B. in das erste Pärchen jeweils ein TL Reis, in das zweite Pärchen jeweils ein Stein, in das dritte Pärchen jeweils ein paar Perlen usw). Durch die Füllung kannst du bestimmen, wie schwierig es ist die Unterschiede zu hören. Sei kreativ und experimentiere mit verschiedenen Füllungen herum. Aber versuche die Behälter so zu füllen, dass sie ungefähr gleich schwer sind und die Pärchen nicht durch das Gewicht bestimmt werden können. Haben alle Behälter eine Füllung bekommen verschließt du sie.

Natürlich kannst du die Behälter auch anmalen oder bekleben. Dann musst du darauf achten, dass alle Behälter gleich aussehen!


So geht’s: Die Spielregeln sind die gleichen wie bei normalem Memory. Der Unterschied ist, dass hier die Pärchen nicht gleich aussehen, sondern sich gleich anhören. Bist du dir nicht sicher, ob es sich wirklich um ein Pärchen handelt, kannst du zum Überprüfen in die Behälter gucken.

Kleiner Tipp: das Spiel wird schwieriger, je mehr Geräusche-Pärchen du hast. Wenn du eine Herausforderung suchst, bastel noch mehr Pärchen. 😉

Viel Spaß beim Spielen!


Variante 1: Ü-Eier


Variante 2: Trinkjoghurt-Flaschen