Was soll das Geklecker auf der Leinwand?

Ist dir das Wasserglas umgefallen?


Diese Fragen fallen dir vielleicht als erstes ein, wenn du das Bild oben anschaust. Dabei handelt es sich aber nicht um ein Versehen. s

Das muss so! 😉

Tatsächlich gibt es Künstler, die mit solchen Bildern schon sehr reich geworden sind. Das ist aber nicht unser Ziel, sondern wir wollen mal schauen, wie Farbe zusammen spielen kann.

Kunst muss ja nicht immer figürlich sein, das haben wir vor einigen Wochen schon bei unserem Wachsmaler-Fön-Experiment gelernt. Es gibt viele verschiedene Art, Kunst zu schaffen. Heute wollen wir dir eine weitere experimentelle Art der Malerei vorstellen: das “Klecker-Bild”.

Du brauchst: Wasserfarbe, Pinsel, Wasser, eine Leinwand, Strohhalm.

So geht’s: du rührst mit sehr viel Wasser die Farbe im Farbkasten an. Dann machst du einen großen Farbklecks auf die Leinwand. Damit die Farbe nicht sofort eintrocknet musst du nun schnell sein! Nimm dir einen Strohhalm und puste gegen den Farbklecks. Wenn er groß genug ist, kannst du die Farbe über die Leinwand pusten. Dabei entstehen schöne bunte Farbspuren.

Natürlich kannst du ein Klecker-Bild auch ohne Pusten machen. Dann wirfst du einfach nur die Farbe vom Pinsel auf die Leinwand, sodass viele große Kleckse entstehen. Mit Hilfe des Strohhalms lässt sich die Farbe aber etwas besser und gleichmäßiger verteilen. Villeicht testest du mal beides aus. Dann entscheidest du, was du am schönsten findest. 🙂